Strickjacken

kann man gar nicht genug haben.

Man braucht leichte Jacken für die etwas kühleren Sommertage. Leichte Jacken aus etwas wärmenderen Garnen für die Tage am Sommeranfang und am Sommerende. Die wärmeren Jacken für Frühling und Herbst. Und die ganz warmen Jacken aus den dicken Garnen für die Zeit im Frühjahr und im Herbst, wenn es noch nicht kalt genug ist für die Daunenjacken, aber der Wind schon unangenehm schneidend ist. Und jede dieser Jacken braucht man natürlich in verschiedenen Ausführungen. Unterschiedliche Muster, unterschiedliche Farben, die Ideen sind unerschöpflich.

Eine leichte Jacke aus wärmendem Garn ist gerade fertig gestrickt, in hellblau-grau-meliert und aus Alpaka-Garn. Nur die passenden Knöpfe fehlen noch.

004

Modell: Dexter von Isabell Kraemer
Garn: Inca Tops Alpaca Peru

Eine ganz warme Jacke aus dickem Garn ist in Arbeit.

002

Modell: Naima von ANKESTRiCK
Garn: De Rerum Natura Gilliat

Das Garn für eine Frühlingsjacke liegt auch schon bereit. Und zwischendurch stricke ich noch Socken und Schals.

 

Über lebensstraenge

Jahrgang 1953, verheiratet, Mutter zweier erwachsener Söhne, berufstägig, auf dem Weg in den nächsten Lebensabschnitt (passive Altersteilzeit), der mit dem 1. Mai 2014 (beginnen wird) begonnen hat.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Stricken veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s