Ganz langsam

komme ich wieder im Leben an. Die starken Schmerzen, die meinen Kopf ziemlich vernebelt hatten, sind vergangen. Was jetzt noch vorhanden ist, sind ein paar Beeinträchtigungen, die mit Krankengymnastik in den Griff zu kriegen sein sollten.

Die Fassungslosigkeit über die so plötzlichen Todesfälle besteht weiter, ist aber nicht mehr so präsent, weicht mehr in den Hintergrund, der Alltag rückt vor.

Ich habe auch mein Strickzeug wieder hervorgeholt. Die Jacke war mir zu schwer, aber eine Mütze ist entstanden, ein Wurm.

2014.12.10 Wurm

Anleitung: Katharina Nopp
Garn: Wollmeise, Silberdistel

Über lebensstraenge

Jahrgang 1953, verheiratet, Mutter zweier erwachsener Söhne, berufstägig, auf dem Weg in den nächsten Lebensabschnitt (passive Altersteilzeit), der mit dem 1. Mai 2014 (beginnen wird) begonnen hat.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s