Fussel

Normalerweise steht sie morgens schon in der Küche, wartet darauf, dass ich das Rollo hochziehe und die Tür öffne, damit sie ihren ersten Rundgang durch den Garten starten kann. Normalerweise rennt sie dann auf die Terrasse, bleibt stolz am Rand stehen und überblickt ihr Revier. Normalerweise geht sie dann los, schnüffelt in allen Ecken, kuckt unter die Büsche und Bäume, verschwindet kurz in den Nachbargärten und kommt nach einer halben Stunde zurück und will dann ihr Frühstück.

Normalerweise.

Seit etwa drei Wochen ist alles anders.

Sie steht nicht mehr in der Küche parat. Sie kommt irgendwann angetrabt, wenn ich hochgezogen habe und schaut dann mal raus. Aber ganz vorsichtig. Wenn sie rausgeht, dann geduckt, fluchtbereit. Sie geht nicht mehr stolz auf die Terrasse, sondern schleicht nach rechts, immer bereit, sofort in der Garage zu verschwinden.

Wir erkennen unsere Katze nicht wieder.

Aber inzwischen können wir uns denken, was los ist. Fussel hat Prügel bezogen. Von den Amseln, die in unseren Zypressen brüten.

Über lebensstraenge

Jahrgang 1953, verheiratet, Mutter zweier erwachsener Söhne, berufstägig, auf dem Weg in den nächsten Lebensabschnitt (passive Altersteilzeit), der mit dem 1. Mai 2014 (beginnen wird) begonnen hat.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Familie, Fellnase veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s