Hey Kölle do ming Stadt am Rhing

Ich habe nie dort gelebt und doch ist Köln eine Stadt, in der ich mich heimisch fühle.

Eine Stunde Fahrt, dann bin ich da. Heute war ich im Wallraf-Richartz-Museum und habe mir die Ausstellung „1912 – Mission Moderne, Die Jahrhundertschau des Sonderbundes“ angesehen. Ich bin begeistert. Wer interessiert ist und noch überlegt, sollte sich unbedingt auf den Weg machen.

Zu einem Besuch in Köln gehört für mich immer ein kurzer Aufenthalt im Dom. Einmal herumgehen, schauen, ein Viertelstündchen setzen, schauen und immer wieder Neues entdecken. Und, obwohl ich nicht katholisch bin, entzünde ich manchmal eine Kerze. Auch heute, aus gegebenem Anlass.

Ein paar Einkäufe habe ich noch erledigt, dann habe ich mich wieder auf den Heimweg gemacht. Und jetzt wird im Ausstellungskatalog geschmökert.

Über lebensstraenge

Jahrgang 1953, verheiratet, Mutter zweier erwachsener Söhne, berufstägig, auf dem Weg in den nächsten Lebensabschnitt (passive Altersteilzeit), der mit dem 1. Mai 2014 (beginnen wird) begonnen hat.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s