Wieder daheim

Die Ausstellung in Speyer war sehr schön, klein aber fein. Wie eigentlich jede, die ich bislang dort gesehen habe. Die restlichen Tage waren damit ausgefüllt, meinen lieben, durch Alter und Krankheit inzwischen aber leicht hilfsbedürftigen, Verwandten zur Hand zu gehen. Vom Aufstocken der Vorräte bis zum Fegen des Bürgersteiges.  Endend mit der Feststellung, dass meine Knochen inzwischen auch in dem Alter angekommen sind, in dem das Schlafen auf einem Futon nicht mehr die ganz große Freude ist. 😦

 

Über lebensstraenge

Jahrgang 1953, verheiratet, Mutter zweier erwachsener Söhne, berufstägig, auf dem Weg in den nächsten Lebensabschnitt (passive Altersteilzeit), der mit dem 1. Mai 2014 (beginnen wird) begonnen hat.
Dieser Beitrag wurde unter Familie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s