Marmorkuchen

Ich kann nicht zählen, wieviele ich in den letzten 40 Jahren gebacken habe. Heute habe ich wieder einen in den Ofen geschoben. Gebacken, herausgehoben, aus der Form gestürzt, er glitt auch ganz leicht heraus, klebte nirgends fest – und dann das.

Völlig auseinandergebrochen. Und ich rätsele.

Über lebensstraenge

Jahrgang 1953, verheiratet, Mutter zweier erwachsener Söhne, berufstägig, auf dem Weg in den nächsten Lebensabschnitt (passive Altersteilzeit), der mit dem 1. Mai 2014 (beginnen wird) begonnen hat.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Marmorkuchen

  1. Bea Heilig schreibt:

    Oh nein, wie ärgerlich! Kannst du vielleicht eine Art Trifle daraus machen und dann Schicht für Schicht aus der Schüssel genießen?
    Ich habe gerade Rhabarber-Frischkäse-Muffins im Ofen. Das Rezept probiere ich zum ersten Mal aus, bin schon gespannt!
    LG Bea

    • lebensstraenge schreibt:

      Meine Familie ist da völlig schmerzfrei. Der Kuchen schmeckt wie immer und wird dann eben in Brocken verputzt. Ich verstehe nur nicht, wieso der so zerbrochen ist.

      • Bea Heilig schreibt:

        Vielleicht, weil man am Muttertag Kuchen nicht selber backt, sondern backen lässt 😉 !!!

        schönen Sonntag!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s